Purple is the Color (AT, CZ)

Es ist ein Jazz einer ausgesprochen eleganten Note, den dieses Quartett zu Gehör bringt, einer der nicht im Klassischen verharrt, sondern viele interessante Verschränkungen zu anderen Stilen aufweist. (…) Simon Raab, Štěpán Flagar, Martin Kocián und Michał Wierzgoń wollen mit ihrer Musik berühren, tief liegende Gefühle freisetzen und etwas auslösen, und das tun sie auf wirklich vielfältige Art. Mit wunderschönen Melodien und Harmonien, die sich unaufhaltsam zu spannungsgeladenen Bögen verweben, mit wunderbar leidenschaftlich verspielten Passagen, die immer wieder auch den Raum für das Experimentelle und Schräge öffnen, mit ruhigen Klängen, die einen sanft umschmeicheln und zum intensiven Träumen animieren, mit spontanen Wendungen, die immer wieder auf andere Fährten locken und, und, und. „Purple is the Color“ treffen genau den Ton, der ohne Umwege die Seele durchflutet. (Text: Michael Ternai, Mica Austria 2019)

Questo quartetto presenta un genere di jazz dal carattere decisamente elegante, che, però, non appartiene al dominio classico e che mostra degli intrecci interessanti con altri stili di musica. (...) Simon Raab, Štěpán Flagar, Martin Kocián e Michał Wierzgoń con la loro musica vogliono emozionare, liberare sentimenti profondi, scatenare qualcosa, e ci riescono in modo estremamente versatile. Incrociano melodie e armonie meravigliose, che si trasformano in archi pieni di tensione, mentre passaggi ludici e passionali lasciano spazio a sperimentazioni e sfasature. I Purple is the Color trovano le giuste note che senza deviazioni toccano direttamente l'anima. (Testo: Michael Ternai, Mica Austria 2019)

Simon Raab: piano (AT)
Štěpán Flagar: sax (CZ)
Martin Kocián: bass (CZ)
Michał Wierzgoń: drums (CZ)

Die Veranstaltung ist abgesagt

Teilen
pitc-2020-iii-georg-buxhofer
Ausverkauft!
Karten Reservieren
Veranstaltung
Falls Sie verhindert sind, bitten wir Sie unter karten@dekadenz.it abzusagen.
Anfrage wird versendet...
Dekadenz dankt

Die Dekadenz wird als Südtiroler Städtetheater vonseiten der öffentlichen Hand gefördert.
Private Sponsoren ergänzen unser Kulturbudget.

Unterstützt von den Kulturassessoraten des Landes 2020: 240.000€, der Gemeinde Brixen 2020: 12.500€.