Specials

Während dem Veranstaltungsverbot 2021 sind einige virtuelle Projekte entstanden, die weiterhin zur Verfügung stehen. Hier ist eine Übersicht!

VIEWSLETTER – Ein Blick auf das, was hätte passieren können

Im Viewsletter präsentiert die Dekadenz die Künstler*innen, deren Programme in der Dekadenz hätten auf die Bühne kommen sollen. Die Künstler*innen fertigten Zeichnungen, Videos, kurze Filme usw. Die Schlaglichter bilden aber nur einen Vorgeschmack. Wir sind bemüht die Aufführungen und Konzerte nachzuholen! Hier geht’s zur Anmeldung.

100 Jahre Südtirol – Das Hörspiel

Die Eigenproduktion „100 Jahre Südtirol“ war ein besonderer Dekadenz-Erfolg (mehr zur Produktion). 2021 haben wir sie in Zusammenarbeit mit Martins Tonstube als Hörbuch adaptiert. Edition Raetia vertreibt es!
Das Hörspiel ist auf allen gängigen Plattformen erhältlich.

100 Jahre Südtirol auf der Verlagsseite von Edition Raetia.
100 Jahre Südtirol auf Spotify.

Dekadenz Jazz Online

2021 markiert ist Max von Pretz erste Saison als Leiter der Jazzabteilung. Nachdem das Liveprogramm nicht stattfinden konnte, ist die Dekadenz zum Stream übergegangen.

Im Jänner 21 im Jazzstream waren Lucia Cadotsch / Kit Downes / Ruth Goller (CH, GB, IT): Mehr Infos zum Konzert.

Im Februar 21 im Jazzstream war Simone Graziano (IT): Mehr Infos zum Konzert.

Im April 21 im Jazzstream war Sain Mus (AT): Mehr Infos zum Konzert.

Virtuelle Theaterproduktion: Slowgirl oder Das bombastische Debüt einer Superheldin

Im März 2021 hat die Dekadenz ein virtuelles Theaterstück geschaffen. Die Aufführung hat acht Mal stattgefunden und das Publikum konnte sich über YouTube zuschalten. Mehr Infos zu Slowgirl.
Die Aufführung vom 18. März kann in Gesamtlänge abgerufen werden.

Dekadenz dankt

Die Dekadenz wird als Südtiroler Städtetheater vonseiten der öffentlichen Hand gefördert.
Private Sponsoren ergänzen unser Kulturbudget.

Unterstützt von den Kulturassessoraten des Landes 2020: 240.000€, der Gemeinde Brixen 2020: 12.500€.