Sa 23.10.21
19:30
Dekadenz, Hofburg & VBB adventura dantis Literatur, Theater, Tanz & Performance, Eigenproduktion, Talk, Pop
2021 ist Dante-Jahr! Der 700. Todestag des Dichters wird landauf landab gefeiert. Hofburg Brixen, VBB und Dekadenz haben sich zu diesem Jubiläum und für ein besonderes Projekt zusammengetan.

adventura dantis ist ein stimmungsvoller Dante-Abend aus Interviews mit Expert*innen verschiedenster Bereiche zur göttlichen Komödie. Was empfindet die Bergsteigerin bei den mittelalterlichen Wegbeschreibungen? Kann Dantes Suche nach dem Paradies mit Flucht verglichen werden? Welches astronomische Wissen hatte Dante und was davon gilt noch heute? Die Gespräche führen an die Göttliche Komödie heran und beschreiben ihre zeitlose Kraft.
Begleitet werden die Gespräche von Lesungen beliebter Canti durch Schauspieler*innen und Autor*innen und von Klängen der Wiener Band Elis Noa.

Geht mit uns auf diese adventura dantis!

Idee und Realisation: Anna Heiss, Ina Tartler, Alma Vallazza
Live-Musik by Elis Noa
Im Astra Brixen
Sa 20.11.21
20:30
Ursula Scheidle & Florian Kmet FANIS Literatur, Tanz & Performance, Kleinkunst & More, Gastproduktion, Pop

Wie entsteht die Welt? Wie entstehen Gesellschaften? Elementare Fragen liegen dem Sagenstoff von „Die Frauen aus Fanis“ zugrunde, den die Südtiroler Autorin Anita Pichler vor vielen Jahren gemeinsam mit der Sagenforscherin Ulrike Kindl erkundet hat. Aus den Bruchstücken der jahrhundertealten Überlieferungen hat sie dreizehn Portraits von fürstlichen, teils rätselhaften Frauengestalten gewoben.
Der Musiker und Komponist Florian Kmet und die Autorin und Schauspielerin Ursula Scheidle haben sich auf den Weg zurück in die Berge gemacht, aus denen sie selbst vor vielen Jahren nach Wien aufgebrochen sind. Hier gehen sie auf Spurensuche nach den Bildern und Erzählungen, die den „Frauen aus Fanis“ zugrunde liegen. Sie verbinden Sprache mit Klang und weben ihre eigenen prägenden Erfahrungen in den Bergwelten ihrer Kindheit ein. Sie erzählen vom Ausbrechen aus alten Strukturen und von der Rückkehr zu den Geschichten. So machen sie Fanis zu einem persönlichen Ort und bespielen die zentralen Fanis-Motive von Sehnsucht und Erfüllung, von Verlust und Tod, von Macht und Ohnmacht. In ihrer Live-Performance erwecken die Beiden den Mythos stimmungsvoll zum Leben.

Mit Dank an Renate Mumelter, Sabine Gruber, dem Folio Verlag Wien I Bozen, Kulturabteilung des Landes Tirol und Dr. Ulrike Kindl.

Dekadenz dankt

Die Dekadenz wird als Südtiroler Städtetheater vonseiten der öffentlichen Hand gefördert.
Private Sponsoren ergänzen unser Kulturbudget.

Unterstützt von den Kulturassessoraten des Landes 2020: 240.000€, der Gemeinde Brixen 2020: 12.500€.