Sa 04.05.19
20:30
Dada Zirkus Picknick for One Tanz & Performance, Kleinkunst & More, Gastproduktion
Sind wir aus dem Stoff aus dem die Träume sind?

Eine Frau. Ein Picknick. Ein Ende. Als deutlich wird, dass ihr Date nicht erscheint, gleitet eine Frau in eine surreale Traumwelt über. Zwei unheimliche Traumfiguren werden zu den Begleitern auf diesem Trip, der tief in die dunkelbunte Gedankenwelt einer Person führt und ihre Sehnsüchte und geheimen Ängste freilegt.
Stimmungsvoll von Geigerin und Sängerin Roxanne Szankovich begleitet, erschaffen Dada Zirkus eine schaurig-schöne Welt aus umherschwirrenden Objekten und Körperkunst: Körpertheater, Akrobatik, Tanz, Jonglage und Objektmanipulation vermengen sich zu einem humorvollen und poetischen Stück Kleinkunst.

Schauspiel und Artistik: Ruth Biller, Arno Uhl, André Reitter
Musik und Komposition: Roxanne Szankovichich, Valentin Eybl
Regie: Matteo Spiazzi
Sa 27.04.19
20:00
Filmclub Brixen Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm Kleinkunst & More, Gastproduktion
Keine Reservierung erforderlich. Nur Abendkassa.

Nach dem überragenden Welterfolg von „Die Dreigroschenoper“ will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm“ ist radikal, kompromisslos, politisch, pointiert. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. Ihr geht es nur um den Erfolg an der Kasse. Er bringt die Produktionsfirma vor Gericht, um zu beweisen, dass die Geldinteressen sich gegen sein Recht als Autor durchsetzen. Ein Dichter inszeniert die Wirklichkeit – das hat es noch nie gegeben!

Veranstaltung des Filmclub Brixen im Rahmen der Brixner Tage des Buches
Di 23.04.19
20:30

Fiston Mujila Mwanza & Patrick Dunst (Kongo, A)

TRAM 83 ... col-train! Literatur, Jazz
Eine kaputte, laute Großstadt in Afrika; der einzige Nachtclub vor Ort, in dem sich ehemalige Kindersoldaten und Studenten über den Weg laufen; die zwei ungleichen Freunde Lucien und Requiem; eine Sprache, deren Rhythmus vom Jazz eines John Coltrane getrieben ist – das sind die Zutaten für Fiston Mwanza Mujilas Roman „Tram 83“. Mujila, der seit 2009 in Graz lebt und dort an der Universität afrikanische Literatur lehrt, will in der Prosa nicht auf die Vorzüge der Poesie verzichten: Seine Auftritte gleichen Performances, Mujila singt, manchmal schreit er seine Texte. Begleitet von Patrick Dunst lässt uns der Autor seiner kunstvollen wie leidenschaftlichen Poetik näherkommen.

Fiston Mujila Mwanza: Lector
Patrick Dunst: Komposition, Saxophon, Bassklarinette, Live Electronics

Die Konzert-Lesung findet im Rahmen der Brixner Tage des Buches statt.

Sa 20.04.19
20:30
RaDeschnig Doppelklick Kleinkunst & More, Gastproduktion
Sich gegenseitig zu beschimpfen ist doch immer noch der schönste Beginn für einen liebevollen Gedankenaustausch! Mit denselben Genen, aber völlig unterschiedlichen Suchergebnissen verlassen zwei Schwestern für einen Abend die Gemütlichkeit ihrer Paralleluniversen, um sich ihre verschiedenen Sichtweisen auf die großen Themen des Alltags ungefiltert um die Ohren zu hauen. Ein Programm über Annäherung in Zeiten von gegenseitiger Abschottung und ein Hoch darauf, sich einfach mal so richtig anzuschreiben!

Die Zwillingsschwestern Nicole und Birgit Radeschnig gewannen 2010 den renommierten Nachwuchskabarettpreis "Grazer Kleinkunstvogel" und mischen seitdem als Duo RaDeschnig mit zart-schwarzem Humor und musikalischer Vielschichtigkeit die deutschsprachige Kabarettszene auf.

"Hochkomisch und dabei blitzgescheit" (Falter)

Regie: Magda Leeb
Do 18.04.19
20:30

Alegre Corrêa Quartett (Brasil, A)

Longing to Vienna - AUSVERKAUFT! Jazz
Das Konzert ist leider Ausverkauft.
Alegre Corrêa, der aus Brasilien stammende Gitarrist, Sänger und Komponist, für den „Musik machen viel mehr bedeutet als das bloße Spielen der richtigen Noten“ (Eigendefinition), ist vor über zwei Jahrzehnten mit seiner Definition „Neuer Brasilianischer Musik“ in Europa gelandet um die Trennung von Kopf und Bauch aufzuheben. Nun geht er den umgekehrten Weg – die Tatsache, dass er seit einigen Jahren seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Brasilien verlegt hat, leitet eine neue Phase in seinem musikalischen Schaffen ein, so etwas wie eine "Sehnsucht nach Wien". So wird der Kern seiner langjährigen Band in Europa mit Gerald Preinfalk – die beiden verbindet derselbe Geburtstag am 9. Juni – sowie Bertl Mayer nun durch einen der interessantesten Musiker Brasiliens erweitert: Fagner Wesley.

Alegre Corrêa: Guitar, Vocals, Percussion
Gerald Preinfalk: Reeds
Bertl Mayer: Harmonica
Fagner Wesley: Piano, Keyboards
Sa 13.04.19
20:30
MurX Theater Heute Abend: Lola Blau Theater, Kleinkunst & More, Gastproduktion
In wunderbaren Chansons und kleinen Szenen erzählt Georg Kreisler das Schicksal der jüdischen Schauspielerin und Sängerin Lola Blau: Sie flieht vor dem Naziterror in ihrer österreichischen Heimat, macht im amerikanischen Exil Karriere und wird dort ein gefeierter Showstar. Nach dem Krieg gibt sie ihrem Heimweh nach und kehrt in die alte Heimat zurück – wo sie feststellen muss, dass sich in den Köpfen der Menschen wenig geändert hat. Mal ausgelassen und heiter, mal frivol, dann wieder wütend und schließlich melancholisch – in diesem Ein-Frau-Stück schickt Georg Kreisler seine Titelfigur auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle in über 20 Liedern und pointierten Dialogen.

Heute Abend: Lola Blau
Ein Musical von Georg Kreisler
mit Doris Warasin

Piano: Ulrike Deluggi
Regie: Christian Stadlhofer
Mi 10.04.19
19:30
Brixner Oberschüler*innen Get Up! Stand Up! - Poetry Slam meets High School Literatur, Gastproduktion
Jugendliche präsentieren in Form eines DichterInnenwettstreits eigene Lyrik- und Prosatexte, die von März bis April 2019 im Rahmen einer Schreibwerkstatt mit dem Poetry Slammer Alex Giovanelli aka Giovi entstanden sind. Das Publikum entscheidet, wer gewinnt!

Ein Gemeinschaftsprojekt der Stadtbibliothek Brixen, der vier Brixner Oberschulen WFO/TFO „Durst“, Vinzentinum, Sowi Gym „Gasser“, OSZ „Fallmerayer“, des Forum Prävention und der Gruppe Dekadenz.

Eintritt: Freiwillige Spende
Fr 05.04.19
20:30
Ernst Molden & Der Nino aus Wien Unser Österreich Pop
Ernst Molden und der Nino aus Wien gehören zu den zurzeit beliebtesten Acts der österreichischen Musikszene. Zusammen wurden die beiden in den letzten vier Jahren insgesamt neun Mal für den Amadeus Award nominiert, live begeistern sie ihr Publikum, dominieren die Austrian Indie Charts und die deutsche Liederbestenliste. Im Frühjahr 2015 brachten sie ihr erstes gemeinsames Album „Unser Österreich“ heraus. Sie spielen sowohl die besten Songs ihrer Eigenprojekte, als auch Stücke des Great Austrian Songbooks (Falco, Ambros, Danzer, Maron, Heller/Qaltinger) – ein äußerst unterhaltsamer Abend!

„Hingeschissen, mit gutem Gefühl. Eine leiwande Platte.“ (Christian Schachinger, Der Standard)

Do 28.03.19
20:30
Cristiano Calcagnile
Multikulti Ensemble (I, Senegal)
The Gift of Togetherness Jazz
Im Jahr 2013 beginnt sich der Schlagzeuger Cristiano Calcagnile mit der Musik der 1995 verstorbenen Free-Jazz-Legende Don Cherry zu beschäftigen. Inspiriert von Don Cherrys impulsgebender World Music, gründet Cristiano Calcagnile sein „Multikulti Ensemble“. Nach Auftritten bei internationalen Festivals, geht’s fürs das Ensemble ins Studio in Mestre. In nur drei Tagen ist „Multikulti Cherry on“ im Kasten.

Der schöpferische Weg der Gruppe ist hier nicht zu Ende. Sie arbeiten weiter und orientieren sich dabei immer noch an Don Cherrys Trompete, nehmen aber immer weitere Umwege und finden neue assoziative Wege. Es entsteht das zweite Album der Gruppe, das den schönen Titel „The Gift of Togetherness“ trägt. Mittlerweile zu einem Nonett angewachsen, stellen die Musiker einfühlsam ihre Persönlichkeiten in den Dienst des Kollektivs und geben dabei ihre Freiheiten und individuellen Wesenszüge aber nicht auf.

Cristiano Calcagnile: Batteria, Percussioni, Arrangiamenti, Direzione
Massimo Falascone: Sax Alto, Baritono E Sopranino, Tugombuto, Ipad, Cracklebox, Oggetti
Nino Locatelli: Clarinetto, Clarinetto Basso, Melodica, Campane
Paolo Botti: Viola, Violino Di Stroh, Banjo, Salterio Ad Arco, Er-Hu, Percussioni
Gabriele Mitelli: Tromba, Flicorno, Pocket Trumpet, Effetti
Pasquale Mirra: Vibrafono, Percussioni
Alberto Braida: Pianoforte, Fender Rhodes
Gabriele Evangelista: Contrabbasso
Dudu Kouatè: Percussioni, Xalam, Calebasse, Djembe, Effetti, Voce



So 24.03.19
18:00
Eigenproduktion der Dekadenz 100 Jahre Südtirol oder „Der Geburtstag einer Greisin“- AUSVERKAUFT! Theater, Eigenproduktion
Eine Familiensaga von Dietmar Gamper.

1919, 1929, 1939… auf dem Südtiroler Hof ziehen die Jahre vorbei und Knecht Natz erinnert sich. Er erzählt 100 Jahre Südtiroler Geschichte und weiß „die lebendigste Geschichte ist die, die von einem erzählt wir, der sie selbst erlebt hat, weil er dabei gewesen ist.“ Und während die Weltpolitik fortschreitet, Kriege, Touristen und Fernsehapparate ins Land ziehen, bleibt auf dem Südtiroler Hof irgendwie immer alles gleich.

Dietmar Gamper probiert etwas Unmögliches: „100 Jahre Südtirol“ an einem Theaterabend. Es geht darin um Drang nach Freiheit, Wurzeln und die Liebe von zwei Männern zu einer Frau. Tragisch, komisch, vielschichtig und grotesk erzählt er Südtirols erstes Jahrhundert als bitterböses und einfühlsames Portrait eines einfachen und ebenso schwierigen Bergvolks. Happy Birthday to us!

Regie und Text: Dietmar Gamper
mit Dietmar Gamper, Georg Kaser, Heinz Köfler, Eva Kuen, Josef Lanz, Freddy Redavid, Marlies Untersteiner, Andreas Zingerle & Michaela Zetzlmann
Musik: Simon Gamper & Philipp Schwarz
Kostüm: Sieglinde Michaeler & Walter Granuzzo
Regieassistenz: Michaela Zetzlmann

«12345678910» 95 Einträge auf 10 Seiten, Angezeigte Einträge 31-40
Dekadenz dankt

Die Dekadenz wird als Südtiroler Städtetheater von seiten der öffentlichen Hand gefördert.
Private Sponsoren ergänzen unser Kulturbudget.

Unterstützt von den Kulturassessoraten des Landes 2019: 239.500€, der Gemeinde Brixen 2019: 12.500€.